Offener Brief von Sonja an Horst

Lieber Horst,

Gott macht die Dinge jeden Tag neu und das ist erstaunlich! April war ein Monat der Zurüstung, alte und neue Freunde halten fest zusammen und finden neue Brücken auf dem Weg.
Starten wir mit dem Besuch von Verena und Markus. Das war ein echter Segen für uns! Die Zeit war kurz und kostbar.

Bildschirmfoto 2017-06-18 um 20.59.39Bildschirmfoto 2017-06-18 um 20.59.50

Wir danken allen, die geholfen haben das Auto zu beschaffen. Ein besonderer Dank gilt Verena und Markus für die Überführung bis hier nach Shkodra. Es ist erstaunlich, wie Gott im Einzelnen unterstützt und sorgt und uns Verena und Markus geschickt hat. ER ist ein Meister der Puzzles.
Als wir das Auto bei der ersten Lebensmittel-Auslieferungsfahrt zu betroffenen Familien ausprobiert haben, waren wir sehr glücklich. Es passt so viel hinein 🙂

Anfang April fanden wir eine Wohnung für unsere Familie in Shkodra. Jetzt sind wir näher an den Menschen, unserer täglichen Arbeit und der Arbeit in der Kirche. Bis Ende Mai, wenn Ester und Gabriela die Schule beenden, leben und arbeiten wir zwischen Durres, Tirana und Shkodra. Wir hielten es für unangemessen, Schule und Freunde zweimal in einem Jahr zu wechseln. Als wir aus Deutschland kamen hat es sehr lange gedauert bis sie sich an die neue Umgebung anpassten.
Das Osterfest war dieses Jahr einzigartig. Wir feierten die Auferstehung Christi in der Kirche mit Familien unter Blutfehde und armen Familien. Wir konnten für diese Leute beten und viele von ihnen waren von der Liebe Gottes, die uns bedingungslos gegeben wird, wirklich berührt. Im Vorfeld hatten wir etwa 100 Nahrungsmittelpakete vorbereitet, um sie den armen Familien am Ende des Treffens überreichen zu können.
Wie wir schon früher geschrieben haben und du bei deinem letzten Besuch hier gesehen hast, haben die Menschen hier so viele und dringende Bedürfnisse. Gott hat die besten Lösungen.

Grundschulprojekt
Während dieses Monats haben wir intensiv in dem Projekt der neuen Grundschule gearbeitet, die wir im September eröffnen wollen. Wir glauben, dass es der erste Ziegel für die Umwandlung  unserer Gemeinschaft sein wird.
Mit Gottes Hilfe hoffen wir, bei der Beantragung erfolgreich zu sein. Nach dem albanischen Gesetz sollte der Antrag auf Erteilung der Lizenz drei Monate vor dem neuen Schuljahr eingereicht werden. Jetzt bis zum Juni liegt unser Fokus auf der Vorbereitung der Akten und Dokumente, die für den Anfang benötigt werden.
Wir haben für die Schule diverse Gebäude besichtigt. Es gibt einige gute Angebote, die wir mieten können. Die Miete beträgt rund 1000 € monatlich. Eigentlich beabsichtigen wir ein Gebäude zu finden, wo der erste Stock als Kirche und die oberen Etagen als Klassenräume und Büros genutzt werden können.
Dies hier ist ein guter Ort, um den wir verhandeln:

Bildschirmfoto 2017-06-18 um 21.01.01

Wir suchen Lehrer und passende Leute, die wir in der Schule beschäftigen können. Im Juni hoffen wir Ausrüstungen und Materialien für die Schule zu haben.
Zum Schluss benötigen wir Gebete:
Die Schule im September eröffnen zu können. Betet für Lizenz, Finanzen und Lehrer.
Wenn ihr Lehrer kennt, die – auch für eine kurze Zeit – als Missionare zu uns kommen möchten, meldet euch. Es kann die Unterbringung in einer Familie angeboten werden. Wir sind sicher, dass es viel zu tun gibt!
Es ist eine wechselhaft Zeit für die Kirche. Sie befindet sich z.Z. im 5. Stock eines Gebäudes ohne Lift. Es ist daher für die älteren Leute sehr schwer nach oben zu kommen. Bitte betet für das richtige Gebäude! Wir vertrauen auf Gottes Führung!
Betet für die Familien unter Blutrache und betet, dass dieses Phänomen wird in Jesu Namen gestoppt wird. Vor 2 Wochen wurde ein 45-jähriger Mann unter Blutrache im Aufzug zu seiner Wohnung getötet.
Betet, dass die Gottesdienste Gott in Seiner Macht zeigen, das Zeichen und Wunder geschehen und Leben erneuert wird.
Wir fühlen uns stark und mutig durch die Unterstützung von gesegneten Brüdern und Schwestern, die nonstop für das Himmelreich arbeiten!
Wir freuen uns über die Liebe des Vaters!
Freundliche Grüße
Alban und Sonja

Hier geht’s zum englischen Original!

Posted in Archiv, Berichte aus Albanien.

One Comment

  1. Pingback: Open letter from Sonja to Horst – Nein zur Blutrache – Ja zum Leben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.