Hilfstransport beladen

Endlich ist es so weit! Heute kann der LKW von vielen freiwilligen Helfern beladen werden. Es findet sich eine bunte „internationale“ Crew, bestehend aus Syrern, Iranern und Deutschen über den Tag zusammen.

 

Für mich sieht es zunächst so aus, als ob die vielen Schultische und -stühle, Schränke und Schultafeln, Computer und Bildschirme, Farbeimer, Lichtschienen und Leuchten unmöglich auf den riesigen Auflieger passen würden. Dazu kommen noch die kpl. Heizanlage für das Schulgebäude mit Holzbrenner, Ausgleichsbehälter, Wärmespeichern und den Heizkörpern. Und über die vielen Kleider- und Schuhspenden, Fahrräder usw. wollen wir mal gar nicht reden.

 

Aber durch richtiges Stapeln der Tische, mit Unterstellen der Farbeimer und Ausstopfen der vorhandenen Zwischenräume mit Kleiderspenden, wurde kein Plätzchen vergeudet. Allerdings haben wir uns mit der Ladezeit völlig verschätzt, denn zur Mittagspause um 13:30 Uhr ist der Auflieger grade erst zur Hälfte gefüllt.

 

 

 

 

Zur Stärkung gibt’s Brötchen mit Bockwurst und passend zu dem warmen Wetter als Nachtisch für jeden der fleißigen Helfer ein Eis am Stiel.

 

Danach wird weiter fleissig gestapelt und gestopft, der Platz ist leer und … die Türen des Aufliegers  können um 16:30 Uhr endlich geschlossen werden.

 

Danke an alle Helfer, die privaten Spender und die Firmen DörkenFairstaff Exhibitions und Branscheid.

Mehr Fotos gibt’s hier!

 

 

Posted in Aktuelles, Hilfe vor Ort.

2 Comments

  1. Pingback: Hilfstransport entladen – Nein zur Blutrache – Ja zum Leben

  2. Pingback: Danke an die Spender und Sponsoren – Nein zur Blutrache – Ja zum Leben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.