Hintergrund

 

Die 2400 Jahre alte Stadt Shkoder ist mit mehr als 110.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Albaniens und ist seit jeher regionales Verwaltungszentrum und kulturelles Zentrum, das das albanische Nationalbewusstsein nachhaltig bis zu in den Nachbarländern angesiedelten Albanern prägte. Blutrache ist in dieser Region ein besonderes Problem mit einer alten Tradition seit dem 15. Jahrhundert. Seit 1991 sind 20.000 Menschen in Blutfehden verwickelt, mehr als die Hälfte davon wurde ermordet.